Arbeitsunfähigkeit eines Rechtsanwalts

Arbeitsunfähigkeit eines Rechtsanwalts ist gegeben, wenn diesem die Fähigkeit zur umfassenden Bearbeitung der übernommenen Mandate und Vertretung des Mandanten fehlt.

Rechtsgebiet

private Krankenversicherung

Urteil

BGH, Urteil vom 3. April 2013 - IV ZR 239/11